Die Alva ist ein Haarband, das im Sommer die Ohren bedeckt und die Haare aus dem Gesicht hält. Es kann als einlagige oder doppellagige Variante genäht werden. Mögliche Versäuberungen bei der einlagigen Variante sind das Säumen oder auch die Streifenversäuberung. Natürlich kann das Haarband auch so genäht werden, dass im Nacken ein Verschluss durch Kamsnaps entsteht. Du kannst deine Alva auch verzieren.

Die gezeigten Möglichkeiten kannst du optional wählen. Welche Größe du benötigst und wie du dein Kind vermisst, kannst du der Echtgrößentabelle entnehmen.

Die einlagige Variante und die Alva mit hinterem Verschluss bedürfen einiger Veränderungen im Schnittmuster:

  • Zum Säumen bei der einlagigen Alva müssen beim Zuschnitt parallel zur angegebenen Linie 2,5 cm hinzugegeben werden. Wenn die Alva mit hinterem Verschluss genäht werden soll, müssen die kurzen Enden sowohl bei der einlagigen als auch bei der doppellagigen Variante im Schnittmuster ebenfalls mit einer Saumzugabe von 2,5 cm zugeschnitten werden.
  • Beim Nähen der jeweiligen Variante mit einer Streifenversäuberung schneidest du das Schnittmuster mit Nahtzugabe von 0,7 cm zu.

Auf dem Schnittmuster findest du Anmerkungen zu den Variationen des Schnittmusters. Zu den markierten Stichworten findest du im Teil „Tutorials“ hilfreiche Tipps und Hinweise. Wenn du die markierten Wörter anklickst, wirst du direkt zu dem entsprechenden Tutorial weitergeleitet.

Du benötigst für dein Haarband Alva:

  • Jersey, Kamsnaps, Knöpfe oder ähnliches zum Verschließen
  • wenn du magst Spitze oder ähnliches zum Verzieren.

Eine kleine Zuschneidehilfe:

  • Einlagig: 1x im Bruch (mit Saum oder Streifenversäuberung?)
  • Doppellagig zum Wenden: 2x gegengleich im Bruch
  • Optional die Saumzugabe an den kurzen Enden

Wir nähen:

Du hast deine Alva nun nach deinen Maßen und Wünschen zugeschnitten. 

Wenn du sie einlagig mit Versäumen oder Streifenversäuberung nähen möchtest, brauchst du nur die schmalsten Seiten rechts-auf-rechts zu vernähen. Steppe die Nahtzugabe von rechts ab, um ein Stören dieser Naht im Nacken zu vermeiden. Nun säumst du deine Alva oder nähst eine Streifenversäuberung an. (Bild 3 & 4)

Magst du sie doppellagig nähen, dann legst du nun deine beiden Stoffzuschnitte passgenau rechts-auf-rechts aufeinander, steckst sie fest und vernähst die langen Seiten. (Bild 1)

Wende nun deine Alva auf die schöne Seite und verschließe die offenen kurzen Seiten wie bereits beschrieben. (Bild 2)

Beim Nähen des Haarbandes mit Verschluss durch Kamsnaps, verschließt du die kurzen Enden nicht, sondern versäuberst sie mithilfe des Säumens oder Einschlagens der Saumzugabe zwischen die Stofflagen. Schlage jedoch hierbei nicht um die vollen 2,5 cm Saumzugabe ein, sondern nur um 2 cm. Bringe nun deine Kamsnaps auf beiden Seiten an. Ratsam wäre es, sie zusätzlich zu verstärken, um ein Ausreißen zu verhindern. Hierzu legst du beispielsweise ein kleines Stück Baumwolle beim Einschlagen der Säume zwischen den Stoff.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Wir möchten uns ganz herzlich bei unseren wundervollen Probenäherinnen bedanken!

Schaut euch auch gerne die stetig wachsende Fotogalerie an, um euch für euer nächstes Nähwerk inspirieren zu lassen.